Perfektionismus? Schöne Bilder?

Beitrag zuletzt aktualisiert am 7. Dezember 2023


Bin ich überhaupt der richtige Fotograf/Künstler für dich? Ich möchte dir sagen, dass ich nicht nach Perfektion strebe, wenn ich meine Fotos mache.

Du wirst vielleicht bemerken, dass ich mal ein einzelnes wildes Haar in einem finalen Bild nicht weg retuschiert habe. Warum? Weil die Welt auch nicht perfekt ist. Weil ich es liebe, auch einmal gegen Regeln zu verstoßen und weil ich mit meinen Fotos etwas ausdrücken (siehe zum Beispiel Foto unten) möchte. Ich möchte, dass meine Bilder echt sind, authentisch und voller Leben.

Ich strebe nicht danach, ein perfektes Hochglanz-Titelbild zu liefern, sondern ein Bild, das eine Geschichte erzählt, Emotionen weckt und vielleicht sogar zum Nachdenken anregt in dieser schnellen Social-Media-gefällt-mir-Klick-Welt. Denn das ist es, was Fotografie für mich ausmacht.

Vielleicht schaust du dir jetzt meine Bilder mit anderen Augen an, findest kleine Fehler und Unachtsamkeiten oder fragst dich warum ich zum Beispiel ein wunderschönes und für mich sehr tiefes, sinnliches Bild mit “Kratzern”, “Spuren” nachbearbeitet habe. Zudem eine Richtung sehr hell, eine sehr dunkel und zwei “Ecken” welche etwas dazwischen liegen. Der Hals leicht verletzlich zu erahnen und doch vom Betrachter abgewandt. Das Model stehend mit den Armen nach oben. Trotzdem ein fester Stand verbunden mit einem Hauch von diskreter Erotik. Träumt sie dabei oder ist es Hingabe oder von ganz viel mehr… ALLES in einem einzigen Bild?!

Ich habe mich mit dem Model, der einzigartigen Frau, im Vorfeld viel unterhalten und ausgetauscht, mir Zeit für sie genommen, im Schreiben sowie im Gespräch näher kennengelernt und einen kleinen Teil “ihrer Geschichte” mit diesem Foto festgehalten.

Eine Bitte: Genau dieses Bild kann und will ich nicht mir dir machen. Das Bild ist ihre Geschichte! Du bist eine andere einzigartige Frau. Ich würde gern DEINE GESCHICHTE erzählen bzw. zeigen wie ich DICH sehe.