Lesedauer ca. 3 Minuten

Hast du dich jemals dabei ertappt, wie du in Erinnerungen schwelgst oder dir Sorgen um die Zukunft machst? Es ist menschlich, in der Vergangenheit zu leben oder sich auf das Kommende zu fokussieren. Doch aus der Coaching-Perspektive gibt es gewichtige Gründe, warum wir unser Leben mehr im Hier und Jetzt gestalten sollten. Lass mich dir erklären, warum das so wichtig ist und wie du es schaffen kannst.

1. Verankerung im gegenwärtigen Moment reduziert Stress

Wenn wir uns ständig mit vergangenen Ereignissen beschäftigen oder uns über zukünftige Sorgen den Kopf zerbrechen, erhöht das unseren Stresslevel. Das liegt daran, dass wir in Zustände geraten, die als Rumination (das ständige Grübeln über die Vergangenheit) und exzessive Sorge bekannt sind. Indem du lernst, im gegenwärtigen Moment präsent zu sein, kannst du diesen Zyklus durchbrechen und dein Stressniveau senken.

Praktischer Tipp: Beginne damit, täglich fünf Minuten bewusste Atemübungen zu machen. Konzentriere dich nur auf deinen Atem – wie die Luft ein- und ausströmt. Dies hilft dir, im Jetzt anzukommen.

2. Das Hier und Jetzt ermöglicht echte Wertschätzung

Das Leben rast an uns vorbei, wenn wir nicht aufpassen. Indem wir lernen, im Hier und Jetzt zu leben, können wir die kleinen Dinge des Lebens wirklich wertschätzen – den Geschmack unseres Kaffees am Morgen, das Lachen eines Freundes oder das Gefühl der Sonne auf unserer Haut.

Praktischer Tipp: Führe ein Dankbarkeitstagebuch. Schreibe jeden Tag drei Dinge auf, für die du dankbar bist. Das zwingt dich dazu, den gegenwärtigen Moment wertzuschätzen.

3. Präsenz fördert emotionale Intelligenz

Wenn wir präsent sind, verbessern wir unsere Fähigkeit zur Selbstwahrnehmung und zum Verständnis unserer Emotionen – Schlüsselkomponenten der emotionalen Intelligenz. Dies führt zu besseren Beziehungen und einer höheren Lebensqualität.

Praktischer Tipp: Wenn du eine starke Emotion spürst, nimm dir einen Moment Zeit, um innezuhalten und sie zu erkennen. Frage dich: “Was fühle ich genau?” Dies hilft dir dabei, deine Emotionen besser zu verstehen.

4. Im Jetzt leben steigert die Produktivität

Vergangenheits- oder Zukunftsfixierung kann lähmend wirken und uns davon abhalten, Maßnahmen zu ergreifen. Wenn wir jedoch im gegenwärtigen Moment agieren, sind wir fokussierter und erledigen Aufgaben effizienter.

Praktischer Tipp: Setze dir eine Pomodoro-Timer (25 Minuten konzentrierte Arbeit gefolgt von einer kurzen Pause). Dies fördert die Konzentration auf die aktuelle Aufgabe.

5. Akzeptanz des Lebens wie es ist

Das Leben im Hier und Jetzt lehrt uns Akzeptanz – die Akzeptanz dessen, was ist und nicht dessen, was hätte sein können oder sein sollte. Diese Akzeptanz ist grundlegend für inneren Frieden und Zufriedenheit.

Praktischer Tipp: Übe Achtsamkeitsmeditation. Sie lehrt dich nicht nur präsent zu sein, sondern auch Situationen ohne Urteil anzunehmen.

Indem du diese Tipps befolgst und mehr im gegenwärtigen Augenblick lebst, öffnest du dich für ein erfüllteres Leben voller Freude und weniger Bedauern über das Vergangene oder Angst vor dem Zukünftigen. Dein Weg ins Hier und Jetzt beginnt jetzt – mit diesem Artikel als deinem ersten Schritt.

Denk daran: Jeder Moment ist ein neuer Anfang. Nutze ihn weise!

P.S.: Denke immer daran: Du hast die Kraft zu wählen, wo deine Aufmerksamkeit liegt – entscheide dich für das Jetzt!