Lesedauer ca. 2 Minuten

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Blogbeitrag! Heute möchte ich mit Dir über ein Thema sprechen, das uns alle in der Weihnachtszeit beschäftigt: das Backen und Kochen. Doch anstatt es als stressige Pflicht zu sehen, können wir es als eine wunderbare Gelegenheit zur Achtsamkeitsübung nutzen.

Achtsames Kochen und Backen bedeutet, dass wir uns voll und ganz auf den Prozess des Zubereitens konzentrieren. Wir nehmen die verschiedenen Zutaten bewusst wahr, spüren ihre Textur, riechen ihren Duft und schmecken ihren Geschmack. Wir sind im Hier und Jetzt und lassen uns nicht von Gedanken an die Vergangenheit oder Zukunft ablenken.

Hier sind einige Tipps, wie Du achtsames Kochen und Backen praktizieren kannst:

  1. Plane Deine Mahlzeiten: Nimm Dir Zeit, um zu überlegen, was Du kochen oder backen möchtest. Suche nach Rezepten, die Dich ansprechen und mache einen Einkaufsplan.
  2. Kaufe bewusst ein: Achte beim Einkaufen auf die Qualität der Zutaten. Wo kommen sie her? Wie wurden sie angebaut oder produziert? Versuche, lokale und saisonale Produkte zu wählen.
  3. Bereite alles vor: Bevor Du mit dem Kochen oder Backen beginnst, bereite alle Zutaten vor. Wasche das Gemüse, messe die benötigten Mengen ab und stelle alles bereit.
  4. Sei präsent beim Kochen oder Backen: Konzentriere Dich auf jeden Schritt des Prozesses. Spüre, wie das Messer durch das Gemüse gleitet, rieche den Duft der Gewürze und höre das Zischen in der Pfanne.
  5. Genieße das Essen: Wenn Du fertig bist, nimm Dir Zeit, um das Essen zu genießen. Achte auf den Geschmack, die Textur und den Geruch des Essens.

Um Dir einen konkreten Eindruck zu vermitteln, wie achtsames Backen aussehen kann, möchte ich Dir ein ganz einfaches Rezept für Weihnachtsplätzchen vorstellen:

Zutaten:

  • 250g Mehl
  • 125g Zucker
  • 1 Ei
  • 125g Butter
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb einer Bio-Zitrone


Anleitung:

  1. Mische alle Zutaten in einer Schüssel zusammen und knete sie zu einem glatten Teig.
  2. Rolle den Teig aus und steche mit Plätzchenformen Deine Lieblingsmotive aus.
  3. Backe die Plätzchen bei 180 Grad für etwa 10 Minuten, bis sie goldbraun sind.

Während Du dieses Rezept zubereitest, konzentriere Dich auf jeden Schritt: Wie fühlt sich der Teig unter Deinen Händen an? Wie riecht die Zitrone? Wie sehen die fertigen Plätzchen aus?

Ich hoffe, diese Tipps helfen Dir dabei, das Kochen und Backen in der Weihnachtszeit als eine wertvolle Achtsamkeitsübung zu sehen. Viel Spaß beim Ausprobieren!